Wie funktioniert der Wechsel des Schornsteinfegers?

Rechtliche Grundlagen

 Seit 1. Januar 2013 gilt das Schornsteinfegerhandwerksgesetz. Dadurch ist es dem Kunden nun möglich, die sog. freien Schornsteinfegerarbeiten wie Kehrung der Schornsteine, Abgaswegeüberprüfung, Messung nach 1. BImSchV usw. von einem Schornsteinfegermeisterbetrieb seiner Wahl ausführen zu lassen. Die ausgeführten Arbeiten werden dann mittels Formblättern und Bescheinigungen beim zuständigen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger nachgewiesen.

Was müssen Sie tun?

Um Ihre freien Schornsteinfegerarbeiten von der Nieter GmbH ausführen zu lassen, müssen Sie sich nur von uns ein Angebot machen lassen und bei Gefallen den Werkvertrag mit Ihrem bisherigen Schornsteinfegerbetrieb kündigen und einen neuen Werkvertrag bei uns unterschreiben.

Dieser Vertrag beinhaltet eine Vollmacht, mit der Sie uns berechtigen, die Formblätter zum Nachweis beim bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger zu unterschreiben. Somit können wir die Nachweise für die ausgeführten Arbeiten direkt an den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger senden. Sie haben somit keinen zusätzlichen Aufwand durch Unterschreiben und Versenden der Nachweise, das übernehmen wir für Sie.

Was brauchen wir, um Ihnen ein Angebot zu machen?

Für ein verbindliches Angebot benötigen wir den Feuerstättenbescheid für Ihre Immobilie. Eine unverbindliche Preisauskunft kann aber auch ohne diesen Bescheid nach Kenntnis der Art, Nutzung und Anzahl der Feuerstätten gegeben werden.

 

Wenn Sie fragen haben, oder ein Angebot wünschen, dann sprechen Sie uns gerne an. Nutzen Sie hierfür bitte unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.

Darf die Nieter GmbH alle anfallenden Schornsteinfegerarbeiten ausführen?

Nein. Es gibt weiterhin hoheitliche Aufgaben, die ausschließlich vom zuständigen Bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger ausgeführt werden. Diese Tätigkeiten sind die Feuerstättenschau, die der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger ca. alle 3,5 Jahre persönlich durchführen muss, die Abnahme von neuen Feuerstätten, das Ausstellen der Feuerstättenbescheide und die Führung des Kehrbuchs.

Das bedeutet, dass alle anfallenden hoheitlichen Tätigkeiten (z.B. Feuerstättenschau, Abnahme) weiterhin von dem für Ihr Grundstück zuständigen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger durchgeführt werden müssen.

Die Nieter GmbH darf diese Arbeiten nicht ausführen.

Was muss ich noch beachten?

Für die Ausführung der freien Schornsteinfegerarbeiten haben Sie üblicherweise einen Werkvertrag mit Ihrem jetzigen Schornsteinfeger abgeschlossen. Die für diesen Vertrag geltenden Kündigungsfristen sollten bei Abschluss eines neuen Vertrages berücksichtigt werden, um versehentliche Doppelbeauftragungen zu vermeiden.

 

Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Nutzen Sie hierfür bitte unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.